Spielbericht zum 5. Muckturnier

Einen souveränen Sieg konnte unser Ausschussmitglied Dieter Feil am vergangenen Samstag feiern und darf sich nun für das kommende Jahr „seine Majestät der Mucker“ nennen lassen!



Dieter Feil legte schon am ersten Tisch den Grundstock für seinen Erfolg. Mit seinen dortigen Partner Fitz Schira fegte er die Kontrahenten Daniel Hofmann und Werner Petzet mit drei Siegen förmlich vom Tisch. Allerdings auch Robert Weiß und Siegfried Worschech konnten an Tisch IV ihre drei Spiele gegen ihre Gegenüber Sven Birkner ( letztjähriger Turniersieger) und Andree Barth ebenfalls klar für sich entscheiden.

Siegfried Worschech zeigte sich auch in Runde zwei als stärkster Verfolger, mit seinem dortigen Partner Dirk Engelhardt gewann er auch alle 3 Spiele gegen das Duo Andree Barth und Uwe Neugebauer, wenngleich das letzte Spiel denkbar knapp mir 31 zu 30 gewonnen werden konnte. Dadurch konnte auch Dirk Engelhardt, der in Runde eins mit seinem Partner Peter Panzer bereits zwei Spiele gewinnen konnte, noch auf einen Turniersieg hoffen.

Für Dieter Feil hatte Runde zwei mit seinem Partner Ernst Kniebe nur im zweiten Spiel etwas Probleme bereitet, aber am Ende setzten sich beide mit drei Siegen gegen Knut Gallus und Bernd Pühlhorn durch.

Vor der letzten Runde, durften sich hinter den ungeschlagenen Dieter Feil u. Siggi Worschech, also noch neben den bereits erwähnten Dirk Engelhardt, auch noch Robert Weiß mit je fünf gewonnen Spielen Hoffnung machen.

Mit seinem Partner Sven Birkner in Runde drei, zeigte Dieter Feil, dass er an diesem Tag einfach nicht zu schlagen war. Helmut Fischer und sein Mitspieler Werner Seuß konnten ihn ebenfalls nicht stoppen und mussten sich dreimal geschlagen geben.

Siegfried Worschech und Dirk Engelhardt bildeten in Runde drei nochmals ein Paar, konnten aber nur noch einen Sieg gegen die stark aufspielenden Peter Panzer und Thomas Küßner erringen.

Somit stand Dieter Feil als Muckkönig mit neun gewonnen Spielen (wurde bisher noch nie erreicht) und 297 Punkten fest.
Zweiter wurde Siegfried Worschech (7 Siege) vor Dirk Engelhardt (6 Siege/250 Punkte).

Die weiteren Platzierungen:

4. Fritz Schira 6/239*        5. Ernst Kniebe 6/239        6. Thomas Küßner 6/239
7. Robert Weiß 6/222        8. Nico Wegner 5/243        9. Lisa Feulner 5/242
10.Sven Birkner 5/233*        11.Peter Panzer 5/233        12.Sebastian Will 5/222
13.Reiner Neugebauer 4/247    14.Stefan Ott    4/238            15.Torsten Gräbner 4/235
16.Rudolf Bergus 4/225        17.Knut Gallus 4/218        18.Werner Seuß 3/224
19.Daniel Hofmann 3/202*        20.Helmut Fischer 3/202        21.Werner Petzet 3/194
22.Bernd Pühlhorn 2/189        23.Uwe Neugebauer 2/187        24.Andree Barth 1/174

*höherer Spielsieg

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV STREITAU